Pflegefamilien

Ein zweites Daheim

Wenn ein Kind dauerhaft oder für eine gewisse Zeit nicht bei seinen Eltern aufwachsen kann, bieten ihm Pflegeeltern ein zweites Daheim. In dieser Umgebung erfährt das Kind Zuwendung, Schutz und Stabilität.

Die Pflegefamilie schafft für das Kind in familiärem Rahmen ein Umfeld mit verlässlichen und konstanten Bezugspersonen. Pflegeeltern handeln mit Behutsamkeit, Einfühlungsvermögen und Geduld. Sie sind sich der grossen Verantwortung ihrer Aufgabe bewusst.

Die Bedürfnisse des Kindes stehen bei der Auswahl einer Pflegefamilie stets im Vordergrund. Ein Kind soll sich in erster Linie gut entwickeln können. Bei seinen Pflegeeltern bekommt es die dafür notwendige Unterstützung. Ob ledig oder verheiratet, in einer gleich- oder andersgeschlechtlichen Partnerschaft, kinderlos oder mit Kindern – Vielfalt bei den Pflegefamilien ist nicht nur erlaubt sondern erwünscht.

Das Wichtigste ist: Das Wohl des Kindes steht immer im Zentrum.

Sie haben Interesse, als Pflegefamilie ein Kind aufzunehmen?

In den Kinder- und Jugendhilfezentren (kjz) können Sie sich über die Aufgaben, Rechte und Pflichten von Pflegeeltern informieren. Unsere Beraterinnen und Berater bringen Ihnen die verschiedenen Formen von Pflegeverhältnissen näher. Ausserdem klären wir die Auswahl von Pflegefamilien ab, sobald ein Pflegeverhältnis geplant ist und prüfen, ob eine Familie sich eignet und den Bedürfnissen des jeweiligen Kindes gerecht werden kann.

Was Interessierte wissen müssen

Pflegeeltern übernehmen eine öffentliche Aufgabe. Die verschiedenen Formen von Pflegeverhältnissen sind von Gesetzes wegen bewilligungspflichtig. Dies gilt auch, wenn Verwandte oder Vertraute aus dem sozialen Umfeld die Pflege von Kindern übernehmen.

Die Pflegeplatzbewilligung wird durch die zuständige Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) erteilt. Das Amt für Jugend und Berufsberatung prüft solche Pflegeverhältnisse mindestens einmal jährlich im Rahmen eines Aufsichtsbesuches.

Sie vermitteln Pflegeplätze und benötigen Informationen dazu?

Das Amt für Jugend und Berufsberatung ist zuständig für die Aufsicht privater Organisationen und Einzelpersonen, die Pflegeplätze für Minderjährige vermitteln.