kjz Standorte

Zurück zur Übersicht

Zentrum Breitenstein

Zentrum Breitenstein

Das Zentrum Breitenstein erbringt soziale Dienstleistungen in den Bereichen Kinderschutz, Beratung und Prävention für die Bevölkerung des Bezirks Andelfingen. Das Angebot richtet sich an Familien, Jugendliche und Kinder sowie Erwachsene mit speziellen Bedürfnissen, sozialen Schwierigkeiten und/oder Suchtproblemen.

Das Zentrum Breitenstein ist ein Teil des Amtes für Jugend und Berufsberatung und wird von den Gemeinden des Bezirks Andelfingen mitgetragen und mitfinanziert.

Folgende Angebote werden von der regionalen Geschäftstelle erbracht und stehen auch für die Bevölkerung des Bezirks Andelfingen zur Verfügung:

Gesamtleitung

Matthias Huber

Mathias Huber

Gesamtleiter
E-Mail: matthias.huber@ajb.zh.ch

Administration

Melanie Schmid

Sachbearbeiterin
E-Mail: melanie.schmid@ajb.zh.ch

Pamela Brütsch

Pamela Bruetsch

Sachbearbeiterin
E-Mail: pamela.bruetsch@ajb.zh.ch

Yvonne Schuppisser

Sachbearbeiterin                                                                                                                                             E-Mail: yvonne.schuppisser@ajb.zh.ch 

 

Carole Würzer

Lernende
E-Mail: carole.wuerzer@ajb.zh.ch

Jugend- und Familienberatung

Stefan Cotti

Stefan Cotti

Abteilungsleiter
E-Mail: stefan.cotti@ajb.zh.ch

Mario Backes

Fachmitarbeiter Jugend- und Familienberatung
E-Mail: mario.backes@ajb.zh.ch

Doris Beutler

Doris Beutler

Fachmitarbeiterin Jugend- und Familienberatung
E-Mail: doris.beutler@ajb.zh.ch

Simone Dietrich

Fachmitarbeiterin Jugend- und Familienberatung                                                            E-Mail: simone.dietrich@ajb.zh.ch

 

Beratung

Ruth Feller

Ruth Feller

Abteilungsleiterin
Erziehungsberaterin
E-Mail: ruth.feller@ajb.zh.ch

Matthias Peter

Matthias Peter

Erziehungsberater
E-Mail: matthias.peter@ajb.zh.ch

Beatrice Spescha

Beatrice Specia

Mütter- und Väterberaterin HF
E-Mail: beatrice.spescha@ajb.zh.ch

Vroni Munz

Mütter- und Väterberaterin
E-Mail: veronica.munz@ajb.zh.ch

Kathrin Durscher

Suchtberaterin
E-Mail: kathrin.durscher@ajb.zh.ch

Michael Bruder

Suchtberater
E-Mail: michael.bruder@ajb.zh.ch

Jugendarbeit und Prävention

Bettina Conrad

Bettina Conrad

Fachmitarbeiterin Jugendarbeit
E-Mail: bettina.conrad-schoch@ajb.zh.ch

Christa Gomez

Fachmitarbeiterin Suchtprävention
E-Mail: christa.gomez@ajb.zh.ch

Erwachsenenschutz

Birgit Zurbrügg

Abteilungsleiterin
E-Mail: birgit.zurbruegg@ajb.zh.ch

Doris Friedrich

Fachmitarbeiterin Erwachsenenschutz
E-Mail: doris.friedrich@ajb.zh.ch

Daniel Hediger

Daniel Hediger

Fachmitarbeiter Erwachsenenschutz
E-Mail: daniel.hediger@ajb.zh.ch

Sonnhild Müller

Sonnhild Mueller

Fachmitarbeiterin Erwachsenenschutz
E-Mail: sonnhild.mueller@ajb.zh.ch

Miriam Brühwiler

Sachbearbeiterin Erwachsenenschutz
E-Mail: miriam.bruehwiler@ajb.zh.ch

Christina Greulich

Christina Greulich

Sachbearbeiterin Erwachsenenschutz
E-Mail: christina.greulich@ajb.zh.ch

Im Zentrum Breitenstein...

...erbringen wir eine Palette von sozialen Dienstleistungen
in den Bereichen Kinderschutz, Beratung und Prävention für die Bevölkerung des Bezirks Andelfingen. Unser Angebot richtet sich an Familien, Jugendliche und Kinder sowie Erwachsene mit speziellen Bedürfnissen, sozialen Schwierigkeiten und/oder Suchtproblemen.

…sind wir eine geleitete eigenständige Organisationseinheit
Wir sind Teil des Amtes für Jugend- und Berufsberatung ajb und der Bildungsdirektion und werden von den Gemeinden des Bezirks Andelfingen mitgetragen und mitfinanziert.

…sind wir gut vernetzt
Wir koordinieren unsere Dienstleistungen mit weiteren Angeboten in der Region Andelfingen und Winterthur.

Es ist uns wichtig,
…dass Kinder Rechte haben
Kinderrechte sind Menschenrechte. Kinder brauchen aber aufgrund ihrer Verletzlichkeit besonderen Schutz und besondere Fürsorge. Deshalb orientieren wir uns in unserer Arbeit an den Kinderrechten, wie sie in der von der Schweiz unterzeichneten UNO-Kinderrechtskonvention festgehalten sind. Das Wohl des Kindes und seiner Familie stehen im Zentrum unserer Arbeit.

…dass Unterschiede eine Bereicherung sein können
Wir gehen achtsam und respektvoll mit Verschiedenheiten um. Wir sehen die Unterschiedlichkeit von Menschen, in ihren kulturellen, ethnischen, sozialen Hintergründen, in ihrem Geschlecht und ihrem Alter, in der Herausforderung durch verschiedene Lebenssituationen als Bereicherung. Wir sind uns besonders bewusst, dass Klientinnen und Klienten aufgrund ihrer geschlechts- spezifischen Sozialisation unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche haben können und richten unsere Angebote danach aus. Wir achten auf eine möglichst breite und vielseitige Zusammensetzung der Belegschaft und der Teams.

Wir arbeiten ...
…klientenorientiert
Wir orientieren uns konsequent an den Menschen, die Beratungen in Anspruch nehmen, oder die AdressatInnen der Dienstleistungen des Zentrums sind. Ihre Anliegen und Bedürfnisse werden ernst und aufgenommen. Ihre Zufriedenheit ist ein wichtiger Massstab für die Qualität unserer Dienstleistungen.

…interdisziplinär
Die Abteilungen des Zentrums Breitenstein stimmen ihre Angebote optimal aufeinander ab, um für den/die KlientIn den maximalen Nutzen zu erzielen.
Präventionsangebote, soziokulturelle Angebote und Beratungsangebote ergänzen sich und wir verstehen sie als gleichwertige Bestandteile zur Förderung der Ressourcen unserer AdressatInnen.

…lösungs- und ressourcenorientiert
Die Beratungsangebote des Zentrums Breitenstein orientieren sich an fachlich anerkannten Ansätzen der jeweiligen Berufsgruppen. Wir sind überzeugt, dass die Kraft zur Veränderung vor allem aus dem Anerkennen von Stärken und dem Entdecken von Potentialen erwächst. Wir streben eine akzeptierende, unterstützende und konstruktiv-konfrontierende Begleitung von Ratsuchenden und Zugewiesenen an.

Wir entwickeln uns in unserem Umfeld...
...engagiert
Die Mitarbeitenden beteiligen sich aktiv an der Gestaltung des Zentrums.
Die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und fachliche Qualifikation der Mitarbeitenden zu erhalten, verstehen wir als eine wichtige gemeinsame Aufgabe von Führungskräften und Mitarbeitenden.

…mit hohen Ansprüchen
Wir streben eine hohe fachliche Qualität der Angebote an. Dazu dient die permanente Weiterbildung der Mitarbeitenden. Der Fachaustausch und die Zusammenarbeit wird innerhalb des Zentrums, in der Region und in kantonalen und nationalen Gremien gepflegt. Die Angebote optimieren und überprüfen wir laufend (kontinuierlicher Verbesserungsprozess).

…wirtschaftlich denkend
Die Mittel, die von der öffentlichen Hand für die zu erbringenden Dienstleistungen bereitgestellt werden, finden optimale Verwendung. Wir achten darauf, dass mit den Mitteln der maximale Nutzen erzielt wird (Effizienz) und dass die damit finanzierten Angebote den beabsichtigten Zweck erfüllen (Effektivität). Der Einsatz der Mittel ist transparent und nachvollziehbar.

…kommunikativ
Wir informieren offen und aktiv und beachten dabei die Bestimmungen des Datenschutzes gemäss geltendem Gesetz. Wir fördern und beteiligen uns an der öffentlichen Diskussion um Fragen rund um unsere Kernthemen: Familie, Kinder, Jugendliche und Erwachsenen mit sozialen und/oder Suchtproblemen. Die interne und externe Kommunikation gestalten wir transparent, offen und direkt.

 

Verabschiedet von der Bezirksjugendkommissionund dem Arbeitsausschuss Soziale Dienste am 18. 4. 2011.
Zur Kenntnis genommen von der Betriebskommission am 10. 5. 2011.

kjz

Smartphone ja oder nein? Diskussionen ums Sackgeld oder Eifersucht unter Geschwistern – Elternsein ist alles andere als ein Kinderspiel.

Die Erziehungsberaterinnen und Erziehungsberater in unseren Kinder- und Jugendhilfezentren (kjz) unterstützen Sie als Eltern und Bezugspersonen bei kniffligen Fragen rund um die Erziehung und den Familienalltag. Die Beratung erfolgt telefonisch oder im persönlichen Gespräch und ist kostenlos.

Weitere Angebote

In unseren kjz erhalten Sie ausserdem Informationen über weiterführende Angebote und spezialisierte Fachstellen. Dies sind beispielsweise Gesprächsgruppen oder verschiedene Kurse und Informationsveranstaltungen für Mütter und Väter. Hier können Sie sich mit anderen Eltern austauschen, die ähnliche Situationen erleben und profitieren von deren Erfahrungen. Oft helfen solche Gespräche, die Bedürfnisse und das Verhalten Ihres Kindes besser zu verstehen.

Kontakt

Ruth Feller und Matthias Peter
Zentrum Breitenstein

Landstrasse 36
8450 Andelfingen

Telefon 043 258 46 11

Fax 043 258 46 00

Kontaktformular

Familie

Erziehungsberatungen für Kinder und Jugendliche, Fragen zu Trennung, Scheidung und Besuchsrecht siehe Angebot der Erziehungsberatung.

Bei allen übrigen Beratungen von Familien mit Kindern und Jugendlichen in Notlagen und Krisensituationen zwecks Information, Abklärung, Vermittlung und Begleitung von familienergänzenden und unterstützenden Massnahmen sind die Gemeinden wie folgt unter den Beratenden aufgeteilt:

Aufteilung Beratende Gemeinden

BeratendeGemeinden
Mario Backes
(Dienstag bis Freitag)
Telefon 043 258 46 24
E-Mail: mario.backes@ajb.zh.ch
Benken, Dachsen, Marthalen, Ossingen, Rheinau, Trüllikon, Truttikon
Doris Beutler
(Montag bis Donnerstag)
Telefon 043 258 46 22
E-Mail: doris.beutler@ajb.zh.ch
Adlikon, Berg am Irchel, Buch am Irchel, Dorf, Flaach, Humlikon, Thalheim, Volken
Stefan Cotti
(Montag bis Donnerstag)
Telefon 043 258 46 25
E-Mail: stefan.cotti@ajb.zh.ch
Flurlingen, Laufen-Uhwiesen, Oberstammheim, Unterstammheim, Waltalingen
Simone Dietrich
(Dienstag bis Freitag)
Telefon 043 258 46 23
E-Mail: simone.dietrich@ajb.zh.ch
Andelfingen, Feuerthalen, Kleinandelfingen, Henggart

Für die Gemeinden Andelfingen, Berg am Irchel, Feuerthalen und Ossingen

Beatrice Specia

Beatrice Spescha
Stellvertretung Ursula Zbinden
Landstrasse 36
8450 Andelfingen
Telefon 043 258 46 36
beatrice.spescha@ajb.zh.ch

Telefonsprechstunde
Dienstag, Mittwoch und Freitag
08:00–09.30 Uhr Telefon 043 258 46 36
oder zu den Bürozeiten direkt über das Sekretariat Telefon 043 258 46 11
 

Alle Beratungstermine auf Anmeldung. In Ausnahmefällen werden auch Hausbesuche gemacht.

Für die Gemeinden Dachsen, Henggart, Marthalen, Ober- und Unterstammheim

Veronica Munz
Stellvertretung Ursula Zbinden
Landstrasse 36
8450 Andelfingen
Telefon 043 258 46 36
veronica.munz@ajb.zh.ch

Telefonsprechstunde
Dienstag, Mittwoch und Freitag
08.00–09.30 Uhr
Telefon 043 258 46 36
oder zu den Bürozeiten direkt über das Sekretariat Telefon 043 258 46 11
 

Alle Beratungstermine auf Anmeldung. In Ausnahmefällen werden auch Hausbesuche gemacht.

Suchtberatung

Die Suchtberatung unterstützt Menschen mit einem problematischen Suchtmittelkonsum dabei, gewünschte Veränderungen umzusetzen. Diese können sich direkt auf den Substanzkonsum (Reduktion oder Abstinenz) oder auf andere zusammenhängende Lebensbereiche beziehen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich beim Suchtmittel um legale oder illegale Substanzen oder um eine Verhaltenssucht handelt.

Angehörigen (Partnern, Eltern) von Suchtmittel konsumierenden Personen steht ein eigenständiges Beratungsangebot zur Verfügung.

Das Angebot der Suchtberatung hat das Ziel, die persönliche und soziale Situation von Betroffenen und Angehörigen zu verbessern. Es umfasst:

  • Informationsvermittlung
  • Kurzberatung – auch per Telefon oder E-Mail
  • Abklärung der Suchtgefährdung / Abhängigkeit
  • Beratung und Therapie für Einzelpersonen, Paare, Familien (lösungsorientiert – systemisch)
  • Strukturierte Trainingsprogramme zur Suchmittelreduktion oder Aufrechterhaltung der Abstinenz (z.B. Kontrolliertes Trinken, Rückfallprävention, Nikotinentwöhnung)
  • Übernahme von Behandlungsaufträgen bei strafrechtlichen Massnahmen und bei Führerausweis-Entzug
  • Vermittlung stationärer Angebote (z.B. Entzug, Therapie)
  • Nachbetreuung nach stationärer Therapie
  • Vermittlung von Kontakten und Zusammenarbeit mit anderen Fachstellen und Institutionen (z.B psychiatrische Abklärung und Behandlung)

     

Die Suchtberatung ist Mitglied der FSKZ (Fachstellen Sucht Kanton Zürich, www.suchtberatung-zh.ch) und erfüllt deren Qualitätskriterien gemäss Vereinsstatuten.

Die Arbeit der Suchtprävention zielt mittels Bildung, Information und Beratung von Einzelnen und Gruppen auf ein gesünderes bzw. risikoärmeres Verhalten der Menschen und anderseits auf die Beeinflussung der Lebensverhältnisse.

Sie vermittelt dazu ihre Angebote in die wichtigsten Sozialisationsfelder: Elternhaus, Schule und Freizeit.

Dabei ist eine korrekte Information ebenso wichtig, wie konkrete Handlungsanleitungen. Die Möglichkeiten des Umfeldes, suchtfördernde Faktoren zu reduzieren, werden durch geeignete Programme und Projekte unterstützt.

Die Suchtpräventionsstelle ist Teil der «Suchtpräventionsstellen im Kanton Zürich» (www.suchtpraevention-zh.ch).

  • Elternabende an Schulen
  • Kollegiale Elternberatung
  • Suchtpräventionsprojekte an Schulen
  • Suchtpräventionsprojekte in Gemeinden (öffentlicher Raum) in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit
  • Vermittlung von Unterrichtsmaterialien an Lehrpersonen und Schulungen für Lehrkörper
  • Öffentlichkeitsarbeit – Versand von Informationsmaterial
  • Projekte und Materialabgabe zum Jugendschutz bei der Abgabe von Alkohol und Tabak
Jugendliche liegen am Boden

Die Jugendarbeit führt Jugendtreffs für Jugendliche ab der 6. Klasse bis zum Schulaustritt. Sie bietet auf Wunsch Unterstützung an zum Umgang mit Nutzungskonflikten im öffentlichen Raum.

Jugendlichen werden bedarfsgerecht in der Realisierung von eigenen Freizeitprojekten unterstützt.

Die Jugendarbeit vermittelt wo notwendig weitere Unterstützungs- respektive Beratungsleistungen für Jugendliche in Problemlagen.

Die Jugendarbeit führt in folgenden Gemeinden Treffs:

Andelfingen

Marthalen

Uhwiesen

Zusätzliche Dienstleistungen

Auf Wunsch der Gemeinden können folgende zusätzlichen Dienstleistungen vereinbart werden:

  1. Sportnacht
  2. Rundgänge im öffentlichen Raum
  3. Runde Tische zur Bearbeitung von Nutzungskonflikten
  4. Begleitung selbständige Raumbenützung durch Jugendlichen-Gruppe

Im Erwachsenenschutz werden Mandate im Auftrag der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde geführt. Diese Massnahmen haben massgeschneidert auf die Bedürfnisse der zu schützenden Personen zu erfolgen. Sie dienen der Aufrechterhaltung grösstmöglicher Selbständigkeit. Je nach Auftrag der Behörde beinhalten sie z.B. eine Mitwirkung bei der Feststellung der Vermögensverhältnisse, Vertretung bei der Regelung der finanziellen und administrativen Angelegenheiten, der Verwaltung des Einkommens und des Vermögens und/oder die Sicherstellung einer hinreichenden persönlichen, medizinischen sowie sozialen Betreuung.

Das Angebot der Abteilung Erwachsenenschutz beinhaltet das Führen von Beistandschaften gemäss Kindes- und Erwachsenenschutzrecht (KESR) im Auftrag der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB).

Die Kindesschutzgruppe ist eine interdisziplinär zusammengesetzte Fachgruppe (Psychologie, Medizin, Sozialarbeit, Pflege).

Sie ist Anlauf- und Beratungsstelle für Fachleute (Ärzte/ Ärztinnen, Kindergärtner/innen, Lehrer/innen, Therapeuten/ Therapeutinnen, Behördemitglieder usw.) bei Verdacht oder Gewissheit auf Vernachlässigung, seelische Misshandlung, sexuelle Ausbeutung oder physische Gewaltanwendung gegenüber Kinder und Jugendlichen.

Sie bietet Beratung und Unterstützung bei der Beurteilung von Misshandlungssituationen und gibt Empfehlungen bezüglich geeigneter Massnahmen zum weiteren Vorgehen ab.

Zurück zur Übersicht