Probleme in der Familie

Begleiteter Besuchstreff

Kinder brauchen ihre Eltern – auch nach der Trennung

Vater begrüsst lachend seine Kinder

Für die Entwicklung der Kinder ist der Kontakt zu den Eltern von grosser Bedeutung. Aber manchmal ist die Ausübung des vereinbarten Besuchsrechts nicht möglich – zum Beispiel wenn es Konflikte in der Trennung oder Scheidung gibt. In solchen Fällen bietet ein begleiteter Besuchstreff den Kindern die Möglichkeit, ihre Eltern in einem betreuten, kinderfreundlichen Rahmen zu treffen.

Gemeinsam eine Lösung finden

Ein begleiteter Besuchstreff wird meistens durch ein Gericht oder die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) angeordnet. Als Eltern können Sie diesen aber auch einvernehmlich in Anspruch nehmen. Ihr Kinder- und Jugendhilfezentrum (kjz) unterstützt Sie bei der Anmeldung und der Ausübung des begleiteten Besuchsrechts.

Ein begleiteter Besuchstreff ist eine Übergangslösung, die von der KESB oder dem Gericht aufgehoben wird, wenn sie nicht mehr benötigt wird. Denn Ziel ist es, dass Sie mit Unterstützung einer Fachstelle eine individuelle Lösung für das Besuchsrecht finden.

Wie läuft ein begleiteter Besuchstreff ab?

Bei einem begleiteten Besuchstreff verbringen Kinder eine vereinbarte Besuchszeit mit ihren besuchsberechtigten Elternteilen. Die Treffen finden in einem Hort statt mit Möglichkeiten zum Spielen, Aufenthalt im Freien und gemeinsamen Mittagessen. Ein Team gut ausgebildeter Fachpersonen bietet bei Bedarf Unterstützung an. 

Jeweils zu Beginn und am Ende eines Treffens findet die Übergabe des Kindes zwischen den beiden Elternteilen statt. Die Übergabe wird durch eine Fachperson begleitet und kann auch zeitlich gestaffelt durchgeführt werden – falls sich die beiden Parteien nicht begegnen wollen. Ein Treff kann auch nur für die begleitete Übergabe genutzt werden. In diesem Fall können Eltern und Kinder die Besuchszeit frei gestalten.

Ein begleiteter Besuchstreff kann ab Geburt bis zum Alter von maximal 18 Jahren besucht werden.

Durchführungsorte und -daten

Im Kanton Zürich werden begleitete Besuchstreffs im Auftrag des Amts für Jugend und Berufsberatung von zwei Institutionen angeboten:

Standort Zürich
Anbieter:
Soziale Einrichtungen und Betriebe (SEB)
Ort: Kinderhaus Artergut, Klosbachstrasse 25, 8032 Zürich
Daten: Datenübersicht
Infos: www.stadt-zuerich.ch/bbt 

Standort Winterthur
Anbieter:
Verein Familien- und Jugendhilfe Winterthur (FUJH)
Ort: Hort Guggenbühl, Stadlerstrasse 54, 8404 Winterthur
Infos und Daten: www.fujh.ch/begleiteter-besuchstreff

Anmeldung und Kontakt

Als Eltern melden Sie sich für einen begleiteten Besuchstreff an (nachdem
eine KESB oder ein Gericht einen Treff beschlossen hat). Sie werden dabei von einer Fachstelle unterstützt. Die Fachstelle begleitet auch die Ausübung des Besuchsrechts. Meistens ist die Fachstelle ein kjz.

Bei Fragen zum begleiteten Besuchstreff wenden Sie sich an das kjz Ihrer
Region: www.kjz.zh.ch