Validierungsverfahren

Obligatorischer Informationsanlass

Obligatorischer Informationsanlass

Der erste Schritt ins Validierungsverfahren ist der Besuch des obligatorischen Informationsanlasses. Dieser ist zweiteilig und gilt als «Eintritts-Ticket» in das Validierungsverfahren.

Am obligatorischen Informationsanlass I (OIA I) erhalten Sie Informationen darüber, wie Sie ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis/eidgenössisches Berufsattest erwerben können – es werden die verschiedenen Wege zum Berufsabschluss aufgezeigt. Darüber hinaus erfahren Sie detailliert, wie das Validierungsverfahren abläuft und was Sie in den einzelnen Phasen tun müssen.

Nach Ausfüllen eines Selbstcheck können Sie sich für den obligatorischen Informationsanlass II (OIA II) anmelden. Dort geht es darum, wie Sie Ihr Dossier am besten zusammenstellen können und Sie erhalten eine vertiefte Einführung in die verschiedenen Kompetenznachweise.

Nach dem obligatorischen Informationsanlass II entscheiden Sie definitiv, ob Sie ins Validierungsverfahren einsteigen möchten und bezahlen die Anmeldegebühr von CHF 90.–. Damit erhalten Sie den vollen Zugang ins Validierungstool.

Neu: Validierungsverfahren Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ

In der Deutschschweiz ist es neu möglich, im Beruf Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ über das Validierungsverfahren ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) zu erlangen. Der Kanton Zürich hat das Angebot mit den zuständigen Organisationen der Arbeitswelt (OdA) aufgebaut und bietet es als Verfahrenskanton für die gesamte Deutschschweiz an.

Wechsel im Validierungsverfahren Informatiker/in EFZ

Im 2017 wird aufgrund eines Wechsels der Verordnung über die berufliche Grundbildung (BiVO) das Validierungsverfahren Informatiker/in angepasst. Die bedeutet, dass das bisherige Validierungsverfahren Informatiker/in EFZ 2005 (gem. BiVO vom 13. Dezember 2004) durch das Validierungsverfahren Informatiker/in EFZ 2014 (gem. BiVO vom 1. November 2013; in Kraft seit 1. Januar 2014) abgelöst wird.

Die ersten Termine zum obligatorischen Informationsanlass des neuen Verfahrens finden voraussichtlich ab Januar 2018 statt.