biz Oerlikon

Gesundheitsförderung und Prävention

Kannst du dir vorstellen, bei einer Präventionsstelle zu arbeiten, dich in einem Betrieb für die Gesundheit der Mitarbeitenden einzusetzen oder ein Projekt für die Gesundheit von Migrantinnen und Migranten zu leiten?

Cyclists on the street

Seit einem Jahr bietet die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW den interdisziplinären Studiengang Gesundheitsförderung und Prävention an. Die Studieninhalte sind breit gefächert: Du lernst die Finanzströme im Gesundheitswesen kennen und beschäftigst dich mit der Verbreitung von Krankheiten. Du befasst dich mit der Evolution des Menschen sowie der Wechselwirkung zwischen Genetik, Umwelt und Lebensstil. Auch Fächer wie Soziologie, Psychologie, Politik und Recht gehören zum Unterricht. Das Studium zeigt dir ausserdem die Chancen und Risiken von Kampagnen im Gesundheitswesen auf, oder wie du Netzwerke gestalten kannst, die der Gesundheitsförderung dienen.

Für die Zulassung brauchst du zusätzlich zur gymnasialen Maturität eine einjährige Arbeitserfahrung, und zwar in einem Bereich, der fachlich mit dem Studium verwandt ist. Mindestens zwei Monate davon musst du bereits vor dem Studium absolviert haben. Dazu kommt eine Eignungsabklärung, in der deine intellektuellen, sozialen und kommunikativen Fähigkeiten getestet werden.

Das Studium dauert sechs Semester Vollzeit oder zehn Semester Teilzeit. Studienort ist Winterthur. Das Studium beginnt jeweils im Herbst, Anmeldeschluss ist jedoch bereits der 15. Januar.

 

Weitere Infos findest du hier: 

www.zhaw.ch/gesundheit