biz Oerlikon

Ich bin dann mal weg!

Ich bin dann mal weg!

Ein Studienaufenthalt im Ausland ist eigentlich immer zu empfehlen: Du erweiterst deinen Horizont, lernst eine neue Kultur und spannende Leute kennen, gewinnst Einblick in andere Denk- und Arbeitsweisen und verbesserst deine Sprachkenntnisse. Und nicht zuletzt erhöhst du deine Einstiegschancen in den Arbeitsmarkt.

All das ist anregend und spannend, braucht aber eine gründliche Vorbereitung. Es ist wichtig, mindestens ein Jahr im Voraus mit der Planung zu beginnen, denn es gibt einiges zu klären: Wann ist der ideale Zeitpunkt für meinen Auslandaufenthalt? Welches Land und welche Hochschule? Wie gut müssen meine Sprachkenntnisse sein? Wie finde ich eine geeignete Unterkunft? Wie lange möchte ich dort studieren? Was kostet mich das? Welche Studienleistungen werden in der Schweiz angerechnet? Wie steht es mit Aufenthaltsbewilligung und Krankenkasse? Wann muss ich mich einschreiben? Brauche ich einen Nachmieter für meine Wohnung? Was mache ich mit der Katze und wer erledigt meine Post? Zum Glück gibt es eine Vielzahl von Anlaufstellen, Weblinks und Infoblätter, die dir weiterhelfen.

Auf www.bachelorportal.eu bzw. www.mastersportal.eu kannst du weltweit nach Studiengängen suchen.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst bietet u. a. nützliche Informationen zu einzelnen Ländern.

Die Hochschulen wie z. B. die Universität Zürich informieren ausführlich auf ihrer Website zum Thema Studieren im Ausland.

Weitere nützliche Links findest du auf dem Merkblatt «Internetadressen zum Studium im Ausland».

Das Infoblatt «Studieren im Ausland» stellt dir verschiedene Möglichkeiten vor, wie du im Ausland studieren kannst und was du dabei beachten solltest, inklusive einem möglichen Zeitplan.