Berufswelt

Verkürzte Berufslehre

Sie haben bereits eine abgeschlossene Vorbildung (berufliche Grundbildung, Matura, o. Ä.) oder ausreichende Vorkenntnisse und möchten in einem Beruf einen anerkannten Abschluss erreichen. Eine individuelle Verkürzung von ein bis zwei Jahren ist in diesem Fall möglich.

Sie absolvieren eine um ein Jahr bzw. zwei Jahre verkürzte berufliche Grundbildung in einem Betrieb und besuchen den berufskundlichen Unterricht der Berufsfachschule und die überbetrieblichen Kurse. Je nach Vorbildung ist eine Dispensation eines Unterrichtsbereiches und/oder Qualifikationsbereiches (z. B. Allgemeinbildung) möglich. Die verkürzte berufliche Grundbildung schliessen Sie mit der Abschlussprüfung ab.

Die Verkürzung erfolgt auf Antrag durch Ihren Betrieb und wird zusammen mit dem Lehrvertrag durch die kantonalen Behörden bewilligt.

Ablauf

Der Weg zum eidgenössischen Berufsattest bzw. eidgenössischen Fähigkeitszeugnis
Suche eines Lehrbetriebes (Lehrstelle) und Abschluss eines Lehrvertrages
Bewilligung des Lehrvertrages durch die kantonale Behörde
Absolvieren der beruflichen Grundbildung
Absolvieren der Abschlussprüfung
Erhalt des eidgenössischen Berufsattests  bzw. eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses

Voraussetzungen

  • Sie suchen sich einen Lehrbetrieb (Lehrstelle) und schliessen einen Lehrvertrag ab, der von der kantonalen Behörde bewilligt wird.
  • Sie haben ausreichende Vorbildung oder Vorkenntnisse.
  • Empfehlung: Ihre Deutschkenntnisse entsprechen mindestens dem Sprachniveau B1.

Besonderheiten

Die verkürzte berufliche Grundbildung ist ein geführter Weg zum eidgenössischen Berufsattest bzw. zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis mit einem definierten Ende – der Abschlussprüfung.

Der Lohn bei Abschluss des Lehrvertrages ist für Erwachsene Verhandlungssache. In den meisten Berufen gibt es Empfehlungen der Organisationen der Arbeitswelt für die Löhne der Lernenden. Ihr Arbeitgeber kann Sie über die im Lehrvertrag definierte Lehrzeit hinaus nicht verpflichten.

Die Kosten für den Besuch der Berufsfachschule werden vom Kanton und die Kosten für die überbetrieblichen Kurse vom Lehrbetrieb und vom Kanton getragen.

Mögliche Berufe

Alle Berufe sind möglich.

Beratung

Um herauszufinden, welcher Beruf, der geeignestet für Sie ist, vereinbaren Sie am besten einen Termin in Ihrem biz.