Mittelschule und Studium

Elektrotechnik und Informationstechnologie

Elektrokommunikationstechnik

Ein Tag ohne Elektrizität? Eine schwierige Vorstellung, ohne Handy, PC, Tram, Licht und fliessendes Wasser. Die Industrie würde stillstehen, die moderne Medizin zusammenbrechen und die Banker könnten zuhause bleiben.

So sehr Elektrizität unseren Alltag bestimmt und uns immer mehr vernetzt, so vielseitig und faszinierend ist das Reich der Elektronen. Wer es studieren will, hat deshalb eine ganze Reihe an Spezialisierungen zur Auswahl, wie z.B. Energiespeicherung, intelligente Netze, Chip-Design, Nachrichtentechnik, Photonik, Automatisierung, Messtechnik oder Robotik.

Vorher müssen aber zuerst solide Grundlagen gelegt werden. Neben Mathematik, Physik und Informatik gehören etwa Elektronik, Elektro-, Digital- und Computertechnik oder auch Signal- und Systemtheorie dazu.

ETH oder Fachhochschule?

Die beiden ETH und fast alle Fachhochschulen bieten Studiengänge in Elektrotechnik und Informationstechnologie an. An den ETH sind Theorie und Grundlagenforschung stärker gewichtet als an den Fachhochschulen. Ein meist forschungsorientiertes Masterstudium ist hier die Regel. Fachhochschulen dagegen bieten eher praxisorientierte Studiengänge an, die nach drei Jahren mit einem berufsbefähigenden Bachelor abschliessen. Auch ein Teilzeitstudium ist hier möglich, das jedoch mindestens vier Jahre dauert. Für ein Studium an einer Fachhochschule benötigen Gymnasiumsabgängerinnen und -abgänger ein einjähriges Praktikum in einem mit der Studienrichtung verwandten Beruf.

Keine Angst vor der Mathe

Perspektiven: Elektrotechnik und Informationstechnologie

Das Studium der Elektrotechnik ist anspruchsvoll. Manchmal braucht es gerade am Anfang etwas Durchhaltewillen, um die Grundlagen in Physik und Mathematik zu bewältigen. Wer nicht sicher ist, ob seine Mathe-Kenntnisse für einen optimalen Start reichen, kann sich vorgängig testen und Lücken gezielt schliessen. Sowohl die ETH als auch die ZHAW haben entsprechende Angebote.

Möchtest du mehr wissen? Unter www.berufsberatung.ch findest du weitere Informationen, auch über berufliche Tätigkeiten und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Und falls du dich noch vertiefter mit Elektrotechnik und Informationstechnologie beschäftigen willst, kannst du in deinem biz kostenlos das entsprechende Perspektivenheft ausleihen.