Sekundarschule

Eignungstests für die Lehrstellensuche

Viele Betriebe verlangen bei der Lehrlingsauswahl Eignungstests. Die üblichen Bewerbungsunterlagen, sowie dein Verhalten in der Schnupperlehre und beim Vorstellungsgespräch sind jedoch ebenso wichtige Bestandteile des Auswahlverfahrens.

Als Grundsatz gilt: Sieh einen solchen Eignungstest als Chance an! Erkundige dich frühzeitig, ob für die gewünschte Lehrstelle ein bestimmter Eignungstest verlangt wird.

Eignungstests

Zeitpunkt

Erst wenn deine Berufswünsche und dein Berufsziel geklärt sind, lohnt sich ein Eignungstest! Eignungstests für die Lehrstellensuche setzen meistens den Schulstoff der 2. Sek. voraus. Am besten meldest du dich gegen Ende der 2. oder zu Beginn der 3. Sek. für einen solchen Test an.

Arten von Eignungstests

Es gibt verschiedene Eignungstests:

Berufsübergreifende Eignungstests
Dies sind häufig verwendete Tests wie basic-check und Multicheck.

  • basic-check existiert in zwei Formen: basic-check Standard für die 3- und 4-jährigen Berufslehren (EFZ-Berufe) oder basic-check Praxis für die 2-jährigen EBA-Berufe und einzelne 3-jährige EFZ-Berufslehren.
  • Bei Multicheck gibt es für acht Berufsgebiete je einen Eignungstest. Zusätzlich besteht ein Test, welcher bei sämtlichen Berufen mit 2-jähriger Grundbildung (EBA-Berufe) eingesetzt werden kann.

Die Tests prüfen Schulwissen in Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen sowie allgemeine Fähigkeiten wie Logik, Merkfähigkeit, Konzentration und je nach Richtung zusätzlich berufsbezogene Fähigkeiten wie z. B. technisches Grundwissen oder Sinn für Farben und Formen.

Berufsbezogene Eignungstests
Diese Tests werden oft von Berufsverbänden durchgeführt und testen nebst dem Schulwissen auch berufsbezogene Fähigkeiten wie etwa Zeichen- und Gestaltungstalent für gestalterische Berufe.

Firmeninterne Eignungstests
Einzelne Betriebe wenden selbstentwickelte Testverfahren an. So könnte es sein, dass du während einer Schnupperlehre als Zeichner/in zum Beispiel auch Aufgaben in technischem Zeichnen und Mathematik lösen musst.

Zeitbedarf und Kosten

Eignungstests dauern in der Regel einen halben bis einen ganzen Tag. Firmeninterne Eignungstests sind meistens kostenlos. Für berufsbezogene Eignungstests von Berufsverbänden wird eine Gebühr erhoben, die du in der Regel selber bezahlen musst. In seltenen Fällen übernimmt der Schnupperlehrbetrieb die Kosten. Berufsübergreifende Eignungstests kosten oft zwischen 50 und 100 Franken.

Vorbereitung

Die Tests selber können zwar nirgends herunter geladen werden, wenn du jedoch die Art der Aufgaben etwas kennst, weisst du schneller, worauf es ankommt. Das Lösen von Übungsaufgaben kann eine nützliche Vorbereitung sein.

Das Übungs- und Lernprogramm Mymulti steht dir kostenlos in der Infotheken deines biz und/oder in der Stadt Zürich  im Parterre des Laufbahnzentrums zur Verfügung.

Schau dir die Website des Testanbieters gründlich an. Kläre das Zahlungsverfahren ab und ob und welche Dinge du mitnehmen sollst (z. B. Hilfsmittel, Ausweis, Zahlungsbescheinigung). Zur Vorbereitung gehört auch das vorgängige Heraussuchen des Weges zum Durchführungsort.
 

Checkliste

  • Erkundige dich frühzeitig, ob für die von dir gewünschten Berufe besondere Eignungstests erforderlich sind.
  • Orientiere dich über den günstigsten Zeitpunkt für einen solchen Test. Gerade wenn wenige Daten im Jahr vorgesehen sind, brauchst du eine sinnvolle Planung. Beachte allfällige Anmeldefristen.
  • Besprich eine Anmeldung vorgängig mit deinen Eltern – denn es fallen Kosten an.
  • Auch deine Lehrpersonen sind in dieser Frage wichtige Gesprächspartner. Oft wird Schulstoff geprüft, den du in der Schule schon durchgenommen haben solltest.
  • Musst du etwas mitnehmen? Falls ja, lege die Sachen rechtzeitig bereit.
  • Weisst du, wann und wo der Test stattfindet? Plane die Anreise so, dass du frühzeitig dort bist, dann hast du weniger Stress.
  • Frag nach, bis wann und in welcher Form du über das Resultat informiert wirst.
  • Erkundige dich, ob und zu welchem Zeitpunkt der Test wiederholt werden kann.

Während des Tests zu beachten

  • Verstehst du die Anleitung?
    Ansonsten versuch nachzufragen, um unnötige Fehler zu vermeiden.
  • Sei konzentriert bei der Sache.
    Lass dich nicht von Nachbarn und Nebengeräuschen ablenken.
  • Arbeite zügig, aber dennoch sorgfältig.
    Behalte die Zeit im Auge und achte auf die Richtigkeit deiner Lösungen.

Resultate − was bringt ein Eignungstest?

Die Resultate geben dem Lehrbetrieb und dir Hinweise auf deine Berufseignung. Du erhältst neben der Schulbeurteilung eine weitere Rückmeldung, wie du Aufgaben in den abgefragten Leistungsbereichen lösen konntest. So kannst du für dich selber überprüfen, ob du auf dem richtigen Weg bist. Wenn es dir gut gelaufen ist, kannst du das Resultat deinen Bewerbungen beilegen.

Vielleicht wird auch klar, dass du dich zusätzlich anstrengen musst, um dein Berufsziel zu erreichen.

Und wenn's nicht rund gelaufen ist?

  • Du bekommst Hinweise, woran du weiter arbeiten solltest.
  • Du kannst abklären, ob es möglich ist, den Test ein zweites Mal zu absolvieren.
  • Du wirst bestärkt, dich mit Alternativen zu beschäftigen.

Gut zu wissen …

Es gibt Betriebe, die im Bewerbungsdossier zusätzlich die Stellwerkunterlagen wünschen. Sprich dich darüber auch mit deinen Lehrpersonen ab.

Und bei alldem: Denk daran, du bist in guter Gesellschaft. Diskutiere mit deinen Bezugspersonen (Eltern, Lehrerin, Berufs- und Laufbahnberater) deine weiteren Pläne und mach den nächsten Schritt.