Bildungslandschaften

Bildungslandschaften sind Netzwerke, in denen sich sämtliche Personen und Institutionen, die ein Kind erziehen, betreuen oder unterrichten zusammenschliessen. Nur wenn alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten, können sich Kinder gut entwickeln. Denn: Bildung hat viele Orte.

Jede Gemeinde hat ihre eigenen Gesetzmässigkeiten und Potenziale. Um die formalen, nonformalen und informellen Akteure und deren Angebote zu einer Bildungslandschaft zusammenzuführen, gibt es kein Patentrezept. Es sind die individuellen Faktoren, welche letztlich das Vorgehen bestimmen. Die Erkenntnisse aus dem Programm Bildungslandschaften unter dem Patronat der Jacobs Foundation, bei welchem der Kanton Zürich mit den Gemeinden Dübendorf, Oberglatt und Oetwil am See beteiligt war, sind in einem Praxisleitfaden zusammengefasst. Dieser soll als Beispiel guter Praxis der Orientierung dienen und weitere Initiativen inspirieren: