Veröffentlichungen

Neue Wege gehen!

Zurück zur Übersicht

In den Bibliotheken Skandinaviens und der USA passieren seltsame Dinge: Hunde hören sich Geschichten an, Männer nähen T-Shirts und die Räume ähneln mal dem Übungskeller einer Heavy-Metal-Band, mal einem Kletterplatz für Kinder. Reale Bilder, wie sie uns Henrik Jochumsen in seiner Präsentation zum Thema «Vier-Räume-Modell» an einer Weiterbildungsveranstaltung der Fachstelle lieferte. Ähnlich verwirrende Trends, wie z.B. der Makerspace, haben bereits die Bibliotheken der Schweiz erreicht. Unser bibliothekarisches Selbstbewusstsein wird arg strapaziert. Was passiert mit dem Personal? Der Service wird digital, die klassischen Bibliothekstätigkeiten treten definitiv in den Hintergrund. Die Zeit ist reif für neue Formen der Wissensvermittlung und Kundenbeziehungen. Kreativitäts- und Kommunikationskompetenzen sind gefragt. Entsprechend verlagern sich die Schwerpunkte in der Aus- und Weiterbildung. Die Kantonale Bibliothekskommission beschäftigt sich mit dem neuen Berufsbild und steht im Austausch mit den Verantwortlichen der ZB-Kurse. Aber warten Sie nicht auf die nächste Generation. Auch nicht auf Handbücher und Rezepte. Das permanente Hinterfragen der eigenen Werte und des eigenen Tuns sind im Prozess unerlässlich. Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht mit der Korrektur von Katalogdaten, der Suche nach der optimalen Signatur und dem ultimativ richtigen Standort. Regelwerke sind keine Kreativitätstools. Das Potenzial steckt im Gesamtpaket Bibliothek. Es gibt unendlich viele interessante Zusammenhänge zwischen Kunde, Buch, Raum und Ort. Wagen Sie schon heute neue Wege. Die Auseinandersetzung mit internationalen Trends und best-practice-Beispielen bieten dabei Inspiration.

Die kantonale Fachstelle unterstützt mit Weiterbildungsangeboten die Verortung der gegenwärtigen Entwicklung und fördert den Austausch zwischen den Akteuren im Kanton Zürich. Am 17. November findet das 1. BiblioCamp statt. Da gehört die Bühne ganz Ihnen, den Gestaltern und Gestalterinnen der Bibliothekslandschaft des Kantons. Ich möchte Sie alle auffordern: Machen Sie mit, damit aus dem Experiment ein spannender und erfolgreicher Event wird und wir die Zukunft der Bibliotheken mit neuen Ideen gemeinsam weitergestalten können.

Brigitte Grüninger

Zurück zur Übersicht