Newsletter

Zurück zur Übersicht

Zürcher Bibliothekarenkurse – Warum sich kontinuierliche Weiterbildung lohnt

ZB Zürich, Aus- und Weiterbildung (479087782)

28 motivierte Kolleginnen aus Gemeinde- und Schulbibliotheken des Kantons Zürich haben von Mitte Oktober bis Ende Dezember 2018 den Basiskurs «Gemeindebibliotheken» an der Zentralbibliothek Zürich besucht. Als Lohn nach getaner Arbeit (85 besuchte Lektionen, Abschluss von drei praxisorientierten Arbeiten) halten sie seit Ende April das Abschlusszertifikat in den Händen. Wir gratulieren den Absolventinnen des Jahrgangs 20181 zum erfolgreichen Abschluss und wünschen ihnen für ihre weitere Tätigkeit viel Freude, Energie und Mut, um Neues auszuprobieren oder Altes zu verändern.

Ein bunter Strauss an Kompetenzen
Die Kursteilnehmenden bringen beim Weiterbildungsstart bereits viele Kompetenzen und Know-how mit. Einerseits verfügen sie über Berufserfahrung in einer öffentlichen Bibliothek, andererseits eine abgeschlossene Berufsausbildung, die in der Regel länger zurückliegt, aber Voraussetzung für eine Kursaufnahme ist. Die Ausbildungsbiographien sind also vielfältig: Von Apothekenhelferin über Primarlehrerin bis Zivilstandsbeamtin. Dieser bunte Strauss an Kompetenzen kann auch im Rahmen der bibliothekarischen Tätigkeit genutzt und einbezogen werden.

Basiskurs «Gemeindebibliotheken» – ein fester Wert in der Zürcher Bibliothekslandschaft
Das Interesse am Basiskurs «Gemeindebibliotheken» ist nach wie vor ungebrochen. Da momentan nur eine Klasse pro Jahrgang geführt wird, können längst nicht alle Interessierten aufgenommen werden. Die Ausbildungsleitung entscheidet aufgrund verschiedener Faktoren (Arbeitstätigkeit in einer Bibliothek, Arbeitspensum, Vorbildung etc.), wer an der jährlich durchgeführten Weiterbildung teilnimmt. Ausschlusskriterien sind u.a. ein Pensum von unter acht Stunden pro Woche oder eine fehlende Anstellung in einer Bibliothek. Wer nicht aufgenommen wird, kann sich im Folgejahr nochmals bewerben.

Anschluss dank Abschluss
Auch für Absolventinnen des Basiskurses lohnt sich ein erneuter Blick auf das Weiterbildungsangebot. Das Bibliotheks- wie auch das Bildungswesen befinden sich stetig im Wandel. Deshalb ist es unabdingbar, sich in regelmässigen Zeitabständen weiterzubilden. Die Zürcher Bibliothekarenkurse tragen dieser Veränderung mit Vertiefungskursen Rechnung. Wer möchte, kann sein Wissen jährlich zu einem vorgegebenen Thema vertiefen. Die Kursdauer beträgt durchschnittlich vier Tage. Doch es muss nicht die Zentralbibliothek Zürich sein. Auch die Fachstelle Bibliotheken des Kantons Zürich oder weitere Anbieter organisieren spannende Kurse.
Die Entbehrungen während der Weiterbildung sind zwar manchmal gross, der Einsatz ebenso. Aber Weiterbildungen erweitern das persönliche Netzwerk und den Horizont. Und sie sind Motoren für neue Ideen!

Erstmalig: Vertiefungskurs «Medien- und Informationskompetenz»
Momentan durchlaufen 13 Teilnehmerinnen den Vertiefungskurs «Bibliothek und Schule», den sie im August mit der Präsentation ihrer Projektarbeiten abschliessen. Zeitgleich findet im Juni in Kooperation mit der Bibliotheksförderung Aargau erstmals ein Vertiefungskurs zum Thema «Medien- und Informationskompetenz» statt. Im Gegensatz zum Basiskurs «Gemeindebibliotheken» sind die Kursgruppen in den Vertiefungskursen kleiner, was eine optimale Lernsituation für Teilnehmende wie Dozierende schafft.

Programm und Anmeldung ab Dezember
Neben dem Basiskurs «Gemeindebibliotheken» findet im Jahr 2020 der Vertiefungskurs «Bibliotheksmanagement für angehende Bibliotheksleitungen» statt. Das Programm können Sie ab Anfang Dezember auf unserer Homepage downloaden. Zeitgleich können Sie sich für unser Kursangebot anmelden.

Informationen zu unserem Kursangebot finden Sie unter: https://www.zb.uzh.ch/de/services/aus-und-weiterbildung


1 Ursula Baltensperger, Ramona Bartosch, Diana Biagini, Bettina Bircher-Gull, Lilli Bösch, Beatrice Bosshard, Susanna Brupbacher Wild, Denise Coppola, Kathrin Diggelmann, Sonja Eichenberger, Silvia Fischer, Marianne Gerber, Gabi Haller, Conni Jenni, Dagmar Karlen, Monika Kernen, Pia Kinner-Lüthy, Erika Lang, Sandra Lieb, Viktoria Maxon, Jeannette Meier Gutzwiller, Claudia Ofner, Eva Rietmann, Eliane Sala, Noëlle Schaffner, Christina Spring, Petra Studer, Natasa Vidanovic

Zurück zur Übersicht