Familienergänzende Betreuung

Kita

Familienergänzende Betreuung ist ein Sammelbegriff für die Betreuung von Kindern zwischen 0 und 12 Jahren ausserhalb der Familie. Für das Schulalter wird auch der Begriff schul- oder unterrichtsergänzende Tagesstruktur verwendet.

Die Angebote unterscheiden sich u.a. hinsichtlich Zielgruppe, Betreuungsumfang, inhaltlicher Ausrichtung und Kosten (siehe Übersicht). Sie alle haben den Anspruch, Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie gemeinsam mit anderen Kindern in ihrer Entwicklung gefördert und begleitet werden.

Im Kanton Zürich ist die Zuständigkeit für die ausserfamiliäre Kinderbetreuung kommunal geregelt. Die Gemeinden sind verpflichtet, für ein bedarfsgerechtes Angebot an familienergänzender Kinderbetreuung im Vorschulalter wie auch im Schulalter zu sorgen.

Der Ausbau gestaltet sich je nach Gemeinde sehr unterschiedlich. Während es im Vorschulbereich vor allem private Träger gibt, werden im Schulalter die Tagestrukturen mehrheitlich von den Schulgemeinden geführt. Angebote, welche Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen, werden von vielen Gemeinden subventioniert und unterstehen i.d.R. der behördlichen Aufsicht. Der Kanton selbst beteiligt sich nicht an einer Finanzierung. Er ist aber für die Bewilligungsrichtlinien zuständig.

Beratung und weitere Informationen

Beratungsdienstleistungen im Bereich der familienergänzenden Betreuung bieten die folgenden Berufsverbände und Dachorganisationen: