Empfehlungen für Gemeinden: Spielgruppen

GWA – Empfehlungen Gemeinden Infografik

Gemeinsames Bewegen, Spielen, Zeichnen und Musizieren – in der Spielgruppe können sich Kinder frei entfalten und mit Gleichaltrigen in Kontakt kommen. Ein wichtiger Schlüssel für eine gute Entwicklung ist die Sprache.

Von Geburt an setzen sich Kinder aktiv, neugierig und lernend mit ihrer Umwelt auseinander – ungeachtet ob inner- oder ausserhalb ihrer Familie. Angeboten der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung, wie z. B. Spielgruppen mit früher Sprachbildung, kommen dabei eine wichtige Funktion zu.

Spielgruppen leisten einen wertvollen Beitrag für den Bildungsweg von Kindern und sind nicht zuletzt deshalb ein unterstützungswürdiges Angebot. Sie ermöglichen den Kindern Entdeckungsreisen und eigene Erfahrungen im Austausch mit ihren Bezugspersonen und Gleichaltrigen. Die Spielgruppe unterstützt ganz besonders Kinder aus mehrfach belasteten Familien im Hinblick auf einen gelingenden Start in die Schule.

Als Vertreterinnen und Vertreter Ihrer Gemeinde können Sie einen substanziellen Beitrag zur Förderung von qualitativ hochstehenden Spielgruppen leisten.

Hand in Hand

Die Förderung und Unterstützung von Spielgruppen ist eine gemeinsame Aufgabe von Kanton und Gemeinden.

Spielgruppen sind auf gute Rahmenbedingungen angewiesen, welche die Qualität ihrer Arbeit sichern. Solche Rahmenbedingungen sind beispielsweise die personelle oder fachliche Unterstützung der Spielgruppenleitung, geeignete Räumlichkeiten und notwendiges Material.

Die Gemeinwesenarbeit des AJB steht beim Aufbau einer Spielgruppe Behörden und Spielgruppenleiter/innen von der Idee über die Planung bis zur Realisierung zur Seite.

Ein Engagement Ihrer Gemeinde zahlt sich aus

Basis für den Schulerfolg
Eine Spielgruppe mit qualitativ hochwertigem Angebot leistet einen Beitrag für einen gelingenden Start in den Kindergarten – und damit für den späteren Schulerfolg eines Kindes.

Effektiv und effizient – für die ganze Familie
Vernetzte Angebote haben eine integrative Wirkung für die ganze Familie. Mit überschaubaren Mitteln und Massnahmen kann bereits ein grosser positiver Effekt erzielt werden.

Investition in die Zukunft der Gemeinschaft
Für jeden Franken, den eine Gesellschaft in die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung (beispielsweise Spielgruppen) investiert, profitiert sie langfristig in Form von Kosteneinsparungen.

Wirkungsfelder der Gemeinde

Als Gemeindevertreter/in haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Spielgruppen zu fördern:

Finanzierung

  • Kostenübernahme für Raummiete, Weiterbildungen, zusätzliche Betreuungsperson etc.
  • Subventionierung von Elterntarifen, um insbesondere Kindern aus Familien mit engen finanziellen Verhältnissen den Zugang zu erleichtern.

Bewerbung des Angebots

  • Informationen zur Spielgruppe werden am überzeugendsten durch persönliche Kontakte vermittelt. Schlüsselpersonen mit unterschiedlichen (kulturellen) Hintergründen gilt es zu identifizieren und für ein Engagement zu motivieren.
  • Die Bewerbung über bestehende Kommunikationskanäle wie z. B. die Website der Gemeinde oder Vorschulanlässe, hilft die Bekanntheit der Spielgruppe zu erhöhen.

Qualitätssicherung

Vernetzung und Einbettung

  • Indem Sie die Koordination verschiedener Angebote der frühen Kindheit unterstützen, leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur sinnvollen Einbettung der Spielgruppe.
  • Zudem können Vernetzungstreffen hilfreich sein, welche schulische und ausserschulische Akteure (Kitas, Spielgruppen, Kindergarten etc.) zusammenbringen.
  • Initiieren Sie Veranstaltungen für Eltern vorschulpflichtiger Kinder, in denen Vertreter von Kitas, Spielgruppen und Kindergarten zu verschiedenen Themen informieren.