Verfahren und Fristen

Antrag und Verfahren

Die Gesuchsstellerin oder der Gesuchssteller füllt die Gesuchsformulare online aus.

Die notwendigen Beilagen gemäss Beilagenliste sind zu beschaffen und mit dem Namen, Vorname und Geburtsdatum der Person in Ausbildung zu versehen.

Das Gesuch muss ausgedruckt, unterzeichnet und zusammen mit den erforderlichen Beilagen bei der Abteilung Stipendien eingereicht werden. Bei Minderjährigkeit unterzeichnen die Eltern (Inhaber der elterlichen Sorge) als gesetzliche Vertreter die Formulare.

Fristen

Erstmaliges Beitragsgesuch: Eingang spätestens 30 Tage nach Beginn des Ausbildungsjahres.

Wiederholungsgesuch: Eingang vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Später eingehende Gesuche werden ab dem Folgemonat des Eingangs berechnet. Rückwirkend werden keine Ausbildungsbeiträge ausbezahlt.

Das Gesuch muss spätestens drei volle Monate vor Ende des Ausbildungsjahres eingereicht werden (Poststempel).
Beträgt die verbleibende Anspruchdauer im aktuellen Ausbildungsjahr weniger als drei Monate, wird auf das Gesuch nicht eingetreten (gestützt auf § 82 Abs. 4 der Stipendienverordnung).

Können nicht rechtzeitig alle Unterlagen beschafft werden, bitte zusammen mit dem unterzeichneten Gesuch angeben, bis wann die allenfalls fehlenden Unterlagen nachgereicht werden.

Werden fehlende Unterlagen nicht vor Ablauf der Bemessungsperiode (jeweiliges Ausbildungsjahr) eingereicht und Fragen bis dahin nicht beantwortet, gehen wir davon aus, dass Sie auf die Bearbeitung verzichten und das Gesuch zurückziehen.

Pro Jahr werden über 6500 Gesuche eingereicht. Drei Viertel davon gehen in den Monaten Juli bis Oktober ein. Diese werden in der Reihenfolge ihres Eingangs und nach verfügbarer Kapazität der Sachbearbeitung zur Prüfung und Bearbeitung zugewiesen. Unvollständig dokumentierte Gesuche müssen dabei zurückgestellt werden. Solche Gesuche gelten in dem Zeitpunkt als eingegangen, in welchem die fehlenden Unterlagen eintreffen. Unvollständige Dossiers verzögern die Entscheidung. Es muss mit Wartezeiten von mehreren Monaten gerechnet werden. Die Abteilung Stipendien hat keine Möglichkeit, aktuelle finanzielle Notlagen zu beheben.

Auszahlung

In der Regel wird der Anspruch in zwei Raten ausbezahlt. Die Bemessung ist provisorisch. Der Anspruch wird neu berechnet, wenn die definitiven Steuerzahlen der Eltern oder die Einkünfte der Person in Ausbildung und allenfalls deren Ehepartner/in von der Bemessung, die der Verfügung jeweils beiliegt, abweichen.

Spezielle Anträge

Die Liste der speziellen Anträge finden Sie im